Mit 100 € sind Sie dabei!

Sie starten mit der Zeichnung von zunächst einem Genossenschaftsanteil. 
Dieser ist gewissermaßen die Aktie einer Genossenschaft, also kein regelmäßiger  Mitgliedsbeitrag wie in einem Verein.
Diese Einlage ermöglicht uns den Geschäftsbetrieb und die Investition in Projekte, wie Photovoltaikanlagen.
Am Erfolg sind Sie über die jährliche Dividende ( in 2020 3%) beteiligt.

Eine solide Geldanlage

 Informationen zur wirtschaftlichen Lage der Genossenschaft können Sie dem Jahresabschluss, der u. a. die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung enthält, sowie den Projektberichten entnehmen. Regelmäßige Überprüfungen des Genossenschaftsverbands sichern die satzungsgemäße und zweckgebunde Verwendung Ihrer Einlagen. Dadurch ist die Genossenschaft die Rechtsform mit den wenigsten Insolvenzen.  

Als Zweigniederlassung bilden wir eine eigenständige Einheit mit gesondertem Geschäftsbetrieb. 

Dennoch sind wir Teil der pro regionale energie eG. 
Satzung, Aufsichtsrat und Vorstand, alles wesentliche Institutionen der Genossenschaft, finden somit gemeinsam Anwendung.

4 einfache Schritte
zum Mitmachen

1.) Laden Sie die Satzung der Genossenschaft herunter

2.) Laden Sie den Mitgliedsantrag herunter, füllen diesen aus und unterschreiben diesen auf Seite eins und zwei unten.  Senden Sie diesen dann entweder gescannt per Email oder per Post an die Adresse auf dem Antrag. 

3.) Wir überprüfen den Antrag und senden Ihnen nach Prüfung eine Mitgliedsbestätigung.

4.) Wir buchen den vereinbarten Betrag von Ihrem Konto ab. Jetzt sind Sie Mitglied unserer Genossenschaft.

Über die Genossenschaft

Ziel einer Genossenschaft ist die Förderung der Interessen der Mitglieder, daher ist sie auch die demokratischste aller Rechtsformen. 

Mitglieder können über die Ausrichtung der Genossenschaft mitentscheiden, unabhängig von der Anzahl der gezeichneten Anteile hat dabei jedes Mitglied eine Stimme.

 Wichtige Beschlüsse werden in der jährlich stattfindenden Generalversammlung getroffen. In dieser werden z.B. die wirtschaftliche Lage, die Geschäftsaktivitäten und die Erschließung neuer Geschäftsfelder vorgestellt, ebenso wird darin die Interessenvertretung – der Aufsichtsrat – gewählt. Handlungsbereiche und interne Organisation werden in der Satzung festgelegt.